Herbsttagung „Romeo und Julia“ 20. bis 22. November 2020 in Weimar

Herbsttagung „Romeo und Julia“ 20. bis 22. November 2020 in Weimar

Unser Tagungsthema „Romeo und Julia“ gewinnt ungeahnte Aktualität. Werden im fünften Akt doch Friar John und sein Mitbruder in Mantua unter dem Verdacht, sich in einem Haus zu befinden, in dem die ansteckende Pest wütet, dort eingesperrt und so daran gehindert, Romeo die Briefe zu überbringen, in denen Friar Laurence ihn über den nur scheintoten Zustand Julias aufklärt. Die Konsequenzen dieser Zwangsquarantäne sind, wie wir wissen, für die Liebenden fatal.

Mit „Romeo und Julia“ greifen wir aber auch die Tradition der Herbsttagungen auf, die sich der intensiven Auseinandersetzung mit einem ausgewählten Stück Shakespeares widmen. Zugleich schließt sich das Thema sehr gut an das unserer ursprünglich geplanten Frühjahrstagung in Bochum „Shakespeare und Tanz “ an. Zu Beginn wird Julia Bührle aus Oxford über „Romeo und Julia als Ballett“ sprechen. Der Abend wird von einer musikalischen Soirée gestaltet werden, in der die Sängerin Carolanne Wright und der Gitarrist Patrick Pagels Werke zum Tagungsthema darbieten.

Der nächste Tag beginnt mit einer botanischen Führung durch den Park an der Ilm durch unser Mitglied Stephan Schneckenburger, dem Direktor und wissenschaftlichen Leiter des Botanischen Gartens Darmstadt, der vielen von Ihnen ja bereits durch seine Ausstellung zu „Shakespeares Pflanzen“ und seine Einführung unserer Bochumer Tagung zu „Shakespeares Grünen Welten“ im Jahr 2016 in lebendiger Erinnerung ist.

Die Vorträge des Samstags widmen sich einer Vielzahl von originellen Interpretationszugängen zu unserem Stück. Russell Jackson aus Stratford-upon-Avon, der langjährige literarische Berater unseres Ehrenpräsidenten Sir Kenneth Brannagh, der u.a. dessen berühmte Filmproduktionen mitbetreut hat, wird in seinem Vortrag zu ‚Romeo and Juliet in performance: energy, pace and the Mercutio factor‘ die medialen und performativen Dimensionen des Stückes adressieren. Angelika Zirker aus Tübingen wird im Rahmen eines neuen Forschungsprojekts zur „Ästhetik gemeinschaftlicher Autorschaft in Romeo and Juliet“ sprechen, und die Jenaer Germanistin Alice Stasková wird das Drama im Lichte seiner immensen Wirkung auf die deutsche Klassik, insbesondere Schiller und Kleist betrachten.

Auf dem Podium diskutieren die Theaterwissenschaftlerin Monika Woitas (Ruhr-Universität Bochum) und Ester Ambrosino (Tanztheater Erfurt).

Nach der Verleihung des diesjährigen Martin Lehnert-Preises endet der Weimarer Teil der Tagung gegen 17:00. Überdies wird es Ihnen am Sonntag möglich sein, vom heimischen Schreibtisch zwei weitere Programmpunkte zu verfolgen. Im Forum „Shakespeare und Schule“ wird Maria Marcsek-Fuchs von der TU Braunschweig aktuelle Einblicke in Möglichkeiten, Romeo and Juliet im kreativen online-Unterricht zu behandeln geben, und im Shakespeare-Seminar werden junge WissenschaftlerInnen ihre Beiträge vorstellen und diskutieren. Beide Programmteile werden über eine Internetplattform angeboten werden. Die entsprechenden Zugänge werden allen angemeldeten TeilnehmerInnen rechtzeitig zugesandt. Wir bitten alle TagungsteilnehmerInnen, ob live oder online, sich zu registrieren. Als Entgegenkommen seitens unserer Gesellschaft würden wir in diesen schwierigen Zeiten einmalig auf die Erhebung von Tagungsgebühren verzichten.

Hier können Sie den Programmflyer  sowie den Einladungsbrief der Präsidentin herunterladen.

Hotelreservierung

Anmeldeformular

Hiermit melde ich mich verbindlich zur Herbsttagung der Deutschen Shakespeare-Gesellschaft vom 20. bis 22. November 2020 in Weimar an.
Eine Liste bereits eingetragener Teilnehmer finden Sie unterhalb des Formulars.
In diesen schwierigen Zeiten verzichten wir auf die Erhebung von Tagungsgebühren. Für Beitritte: Die Jahresgebühr als Neumitglied in Höhe von

0

überweise ich umgehend auf das Konto der Deutschen Shakespeare-Gesellschaft:

Kontonummer: 0301009503
BLZ: 82051000
Bank: Sparkasse Mittelthüringen
(IBAN): DE95 8205 1000 0301 0095 03
(BIC): HELADEF1WEM
Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung
I hereby register for the autumn conference of the German Shakespeare Society from 20 to 22 November 2020 in Weimar.
A list of registered participants can be found below the form.
The DSG does not charge any conference fees in these difficult times of COVID-19. For new members: I have transferred the

0

fee for an annual DSG membership (including Shakespeare-Jahrbuch) to the account of the Deutsche Shakespeare-Gesellschaft:

Account number: 0301009503
Bank code number: 82051000
Bank: Sparkasse Mittelthüringen
(IBAN): DE95 8205 1000 0301 0095 03
(BIC): HELADEF1WEM
Here you can find our privacy policy

list of participants

Teilnehmer gesamt: 41, davon veröffentlicht: 32
  • Balz Engler, Basel, Schweiz
  • Maria Marcsek-Fuchs, Braunschweig (Technische Universität BS), Deutschland
  • Anke Schneider, 10243 Berlin, Deutschland
  • Ursula Roth, Köln, Deutschland
  • Cornelia Savelsberg, Nürnberg, Deutschland
  • Petra Beste, Dortmund, Deutschland
  • Elisa Leroy, München, Deutschland
  • Valentina Finger, München, Deutschland
  • Andreas Ziegler, Parndorf, Oesterreich
  • Brigitte Anthes-Kettler, Köln, Deutschland
  • Geneviève Wehner, Flehenberg, 83 in 42489 Wülfrath, Deutschland
  • Christine Thiele, Hundisburg, Deutschland
  • Ina Theobald, Landshut, Deutschland
  • Tina Scheffler, Stade, Deutschland
  • Michael Binder, Speyer, Deutschland
  • Rosemarie Wieland, Grünwald, Deutschland
  • Torsten Schulze, Berlin, Deutschland
  • Bianka Bruder, Lilienthal, Deutschland
  • Thomas Kullmann, Osnabrück, Deutschland
  • Irmgard Maassen, Bremen, --- Land auswählen ---
  • Kareen Seidler, Berlin, Deutschland
  • Martin Wiesenhöfer, Köln, Deutschland
  • Sandra Holoubek-Seidl, 80637 München, Deutschland
  • Roland Weidle, Bochum, Deutschland
  • Lutz Weisser, Berlin, Deutschland
  • Jonas Kellermann, Konstanz, Deutschland
  • Heike Sell, Berlin, Deutschland
  • Volker Tristram, Riemerling, Deutschland
  • Cordula Truss, Wiesbaden, --- Land auswählen ---
  • Hans-Peter Jung, Essen, Deutschland
  • Jacqueline Barner, Braunschweig, Deutschland
  • Christiane Bittis, Köln, Deutschland
Privacy Preferences

When you visit our website, it may store information through your browser from specific services, usually in the form of cookies. Here you can change your Privacy preferences. It is worth noting that blocking some types of cookies may impact your experience on our website and the services we are able to offer.

Click to enable/disable Google Analytics tracking code.
Click to enable/disable Google Fonts.
Click to enable/disable Google Maps.
Click to enable/disable video embeds.
Our website uses cookies, mainly from 3rd party services. Define your Privacy Preferences and/or agree to our use of cookies.