Frühjahrstagung 24. bis 26. April 2020 in Bochum

Frühjahrstagung 24. bis 26. April 2020 in Bochum

Im Beethoven Jahr 2020 werden wir uns dem Thema „Shakespeare und Tanz“ widmen. Richard Wagner nannte den ersten Satz von Beethovens 7. Sinfonie eine „Apotheose des Tanzes“, und viele Werke Beethovens waren von Shakespeare inspiriert.
‚Tanz‘ bei Shakespeare hingegen erschließt sich in den Vorträgen, aber auch im künstlerischen Programm unserer Tagung aus einer Vielzahl von Perspektiven. Diese reichen von den historischen und kulturellen Konzeptionen des Tanzes als höfisches Phänomen, über die dramatische Ausgestaltung der Tanzszenen in Shakespeares Stücken sowie die zahlreichen, insbesondere auch zeitgenössischen Adaptionen von Werken wie Romeo and Juliet oder The Winter‘s Tale für das Ballett . ‚Tanz‘ gewinnt überdies in Shakespeares Choreographien seiner Paarbeziehungen sowie insbesondere in seiner Sprache, ihrer Rhythmen und der Bewegung ihrer Versfüße eine poetische Dimension.
Für das Vortragsprogramm konnten wir viele renommierte VertreterInnen der Forschung im Bereich Shakespeare und Tanz aus Deutschland, England und den USA gewinnen. Der Einführungsvortrag von Susanne Scholz (Frankfurt) wird den Tanz im Elisabethanischen England im Blick auf seine Bezüge zur Geschlechterordnung bei Hofe betrachten. Richard Wilson (Kingston) wird am Vormittag des 25.04. den mitunter prekären kulturhistorischen Verflechtungen des 20. Jahrhunderts, die im Tanz ihren Ausdruck finden, weiter nachgehen. Die Vorträge von Emily F. Winerock (Pittsburgh) und Lynsey McCulloch (Coventry) widmen sich konkreten Aspekten des Tanzes sowie der Verwendung von Masken und Kostümen in Shakespeares Komödien und Tragödien. Die Adaption von Romeo und Julia für das Ballett  steht im Zentrum des Vortrags von Julia Bührle (Oxford) und der Festvortrag von Barbara Ravelhofer (Durham) wird das weite Spektrum des Tanzes in Shakespeares Werk insgesamt abschließend betrachten.
Das Shakespeare Seminar wie auch das Forum Shakespeare und Schule werden sich den vielen Verbindungen von Tanz, Theater und Text widmen. Auf dem Podium diskutieren die Tanz- und Theaterwissenschaftlerin Monika Woitas (Bochum) mit dem Stellvertretenden Balletdirektor des Staatstheaters Karlsruhe, Florian König, dem Schauspieler und Tänzer Sasa Kekez sowie der Tänzerin Lorena Justribo Manion.
Inspiriert durch das Thema Tanz können wir Ihnen in Bochum ein reichhaltiges künstlerisches Programm anbieten. Die Tänzerin Eliska Bouzkova wird zur Tagungseröffnung ihre Interpretation Ophelia. No more but so. tänzerisch darbieten. Ebenso werden die Sängerin Carolanne Wright und der Musiker Patrick Pagels den Tagungsbeginn mitgestalten. Am Samstag wird der Schriftsteller und Übersetzer Günter Plessow aus seiner Übersetzung des Tanzgedichts Orchestra (1596; 1622) von Shakespeares Zeitgenossen John Davies‘ vortragen. Ein besonderer Höhepunkt unserer Tagung wird am 25.04. die Premiere von King Lear am Bochumer Schauspielhaus sein.
Tagungsbegleitend wird im Bochumer Zentrum für Stadtgeschichte die Ausstellung „Totentanz bei Shakespeare“ gezeigt, die bereits am 23.04. in Anwesenheit des Künstlers Peter Beckmann eröffnet wird. Auf vielfältigen Wunsch wird unser Mitglied Stefan Schneckenburger eine Führung durch den Bochumer Stadtpark zu ‚Shakespeares Dendrologie – des Barden Baumkunde‘ anbieten. Im Metropolis Kino werden Christopher Wheeldons The Winter‘s Tale sowie Kenneth MacMillans Romeo and Juliet jeweils in der jüngsten Aufführung des Royal Ballet gezeigt.
Am Eröffnungsabend möchten wir alle angemeldeten TeilnehmerInnen zu einem ‚conference warming‘ mit Abendessen und Live Musik einladen!
Be prepared to dance!

Hier können Sie den Flyer mit Programm und Anmeldung  sowie den Einladungsbrief der Präsidentin herunterladen.

Mit dem unten stehenden Formular können Sie sich auch online anmelden.

Einen Hotelbuchungslink finden Sie hier.

Anmeldeformular

Hiermit melde ich mich verbindlich zur Frühjahrstagung der Deutschen Shakespeare-Gesellschaft vom 24. bis 26. April 2020 in Bochum an.
Eine Liste bereits eingetragener Teilnehmer finden Sie unterhalb des Formulars.
Die Gebühren in Höhe von

{math_result} €

überweise ich umgehend auf das Konto der Deutschen Shakespeare-Gesellschaft:

Kontonummer: 0301009503
BLZ: 82051000
Bank: Sparkasse Mittelthüringen
(IBAN): DE95 8205 1000 0301 0095 03
(BIC): HELADEF1WEM
Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung
I hereby register for the spring conference of the German Shakespeare Society from 24 to 26 April 2020 in Bochum.
A list of registered participants can be found below the form.
I have transferred the

{math_result} €

fee to the account of the Deutsche Shakespeare-Gesellschaft:

Account number: 0301009503
Bank code number: 82051000
Bank: Sparkasse Mittelthüringen
(IBAN): DE95 8205 1000 0301 0095 03
(BIC): HELADEF1WEM
Here you can find our privacy policy

list of participants

Teilnehmer gesamt: 21, davon veröffentlicht: 17
  • Roland Weidle, Bochum, Deutschland
  • Elena Habelt, München, Deutschland
  • Stefan Schneckenburger, Darmstadt, Deutschland
  • Karl-Heinz Magister, Dr., 12683 Berlin , Deutschland
  • Nikolina Hatton, München, Deutschland
  • Volker Tristram, Riemerling, Deutschland
  • Herbert Geisen, Dinnendahlstraße 10, Deutschland
  • Hartmut Kruse, Hamburg, Deutschland
  • Ina Habermann, Basel, Schweiz
  • Felix Grollmann, München, Deutschland
  • Balz Engler, Basel, Schweiz
  • Paula Packheiser, Bochum, Deutschland
  • Sebastian Kleinschmidt, Freiburg, Deutschland
  • Thomas Pannicke, Leipzig, Deutschland
  • Kerstin Börner, Leipzig, Deutschland
  • Eike Kronshage, Chemnitz, Deutschland
  • Ursula Roth, Köln, Deutschland
Privacy Preferences

When you visit our website, it may store information through your browser from specific services, usually in the form of cookies. Here you can change your Privacy preferences. It is worth noting that blocking some types of cookies may impact your experience on our website and the services we are able to offer.

Click to enable/disable Google Analytics tracking code.
Click to enable/disable Google Fonts.
Click to enable/disable Google Maps.
Click to enable/disable video embeds.
Our website uses cookies, mainly from 3rd party services. Define your Privacy Preferences and/or agree to our use of cookies.