Herbsttagung 2012 in Weimar: "Die Sonette"

Die Herbsttagung der Deutschen Shakespeare-Gesellschaft findet vom 23. bis 24. November 2012 in Weimar statt. Thema:

 „Die Sonette.“

Hier können Sie den Flyer mit Einladung, Programm und Anmeldung sowie den Einladungsbrief des Präsidenten herunterladen.

Sie können sich auch online anmelden.

Shakespeares Sonette, erstmals 1609 gedruckt, gehören seit zweihundert Jahren zu den populärsten, meist gelesenen, meist kommentierten und meist übersetzten Werken dieses Autors. Ihre ebenso faszinierende wie irritierende Verbindung von rasenden Passionen wie Liebe, Eifersucht und Wut mit tiefsinnigen Reflexionen über die Vergänglichkeit und das Vermögen der Dichtkunst, dem Verfall der Zeit Ewigkeitsmomente abzuringen, haben sie zu einem unerschöpflichen Fundus leidenschaftlicher wie kunstphilosophischer Sprachformen gemacht, die in und mit ihnen erprobt werden. Seit der Romantik haben viele Leser überdies in den Sonetten, besonders wenn sie von den vielen Spielarten der Liebe scheinbar so freimütig erzählen, eine direkte Aussprache des Dichters hören wollen und sie als „Schüssel zu des Barden Herzen“ angesehen, d.h. als Medium, sein Inneres, das in den Dramen stets verborgen bleibt, angeblich zu offenbaren.

Das Tagungsthema wird durch wissenschaftliche Vorträge (beispielsweise von Manfred Pfister), Workshops, Werkstattgespräche aus der Übersetzer-Praxis und szenische Sonnet-Performances erschlossen. 

Zusätzlich zur lyrischen Rahmensetzung wird auch das Theaterinteresse unserer Mitglieder angesprochen: das DNT Weimar inszeniert  "Das Wintermärchen."