Shakespeare-Tage in Weimar 2004

Goethe - Schiller - Shakespeare: Three Weimar Classics

Programm

Donnerstag, 22. April

17:00-18:15 Uhr

Eröffnung der Shakespeare-Tage 2004

Begrüßungen

Rede zum Shakespeare-Tag:

Dieter Borchmeyer, Universität Heidelberg

"Das Alte und Neue auf eine überschwengliche Weise verbunden: Schiller und Shakespeare im Lichte Goethes."
Ort: Kulturzentrum „mon ami“, Saal
18:15 Uhr

Abendessen

Ort: Kulturzentrum „mon ami“, Kleinkunstbühne
19:30 UhrWilliam Shakespeare

Was ihr wollt

in einer Fassung für die Hochschule für Musik und Theater Hamburg in der Übersetzung von Klaus Tragelehn
Regie: Jutta Hoffmann
Ort: e-werk
anschließend

Publikumsgespräch

mit der Regisseurin und den Schauspielern
Moderation: Ute Canaris
Ort: e-werk

Rahmenprogramm

19:00 Uhr

Der Name der Rose

nach Umberto Eco
Inszenierung: Herbert Olschok
Ort: DNT, redoute

Freitag, 23. April

9:00 Uhr

100 Jahre Shakespeare-Denkmal
Balz Engler, Universität Basel

Morgenspaziergang in den Park an der Ilm
Treffpunkt: vor der Herzogin Anna Amalia Bibliothek
9:00-11:00 Uhr

Kolloquium für Studierende

"Klassiker – gewollt? Unser Umgang mit ihnen – wie er uns gefällt?"
Leitung: Silke Meyer und Vanessa Schormann
Ort: Kulturzentrum „mon ami“, Kleinkunstbühne

0:00-11:00 Uhr

Vortrag

Roger Paulin, University of Cambridge

"Die Rezeption Eschenburgs in Weimar"
Einführung und Diskussionsleitung: Dieter Mehl
Ort: Kulturzentrum „mon ami“, Saal
11:00-11:30 Uhr

Kaffeepause

11:30-12:30 Uhr

Vortrag
Hendrik Birus, Universität München

"William! Stern der schönsten Höhe: Goethe und Shakespeare"
Einführung und Diskussionsleitung: Andreas Höfele
Ort: Kulturzentrum „mon ami“, Saal
12:30-14:30 Uhr

Mittagspause

14.30-16.30 Uhr

Podiumsgespräch

"Wozu brauchen wir Klassiker?"

Mitwirkende: Wolfgang Frühwald, Jochen Golz, Sigrid Löffler, Stephan Märki, Dagmar Schipanski
Moderation: Andreas Höfele
Ort: Kulturzentrum „mon ami“, Saal
16:30-17:00 Uhr

Kaffeepause

17:00-18:15 Uhr

Vortrag
Norbert Kentrup, Bremen

"Shakespeare – Goethes Lehrmeister? Shakespeares Globe – Goethes Bad Lauchstädt. Ein gespielter Vortrag über einen Irrtum"
Einführung und Diskussionsleitung: Maik Hamburger
Ort: Kulturzentrum „mon ami“, Saal
18:15 Uhr

Abendessen

Ort: Kulturzentrum „mon ami“, Kleinkunstbühne
19:30 UhrWilliam Shakespeare

Ein Sommernachtstraum

Musik von Henry Purcell
Musikalische Leitung: Olaf Storbeck
Inszenierung: Michael Schulz
Ort: DNT, großes haus

Samstag, 24. April

9:00-12:00 Uhr

Wissenschaftliches Seminar
"Dichterkulte: Formen und Funktionen bürgerlicher Kunstreligion"

Leitung: Tobias Döring und Susanne Rupp
Mit Beiträgen von Christoph Ehland, Balz Engler, Heike Grundmann, Gesa Horstmann, Ingrid Hotz-Davies, Enno Ruge
Ort: Kulturzentrum „mon ami“, Seminarraum
9:00-11:00 Uhr

Kolloquium für Lehrende
James Stredder, Stratford-upon-Avon

"Practical ways of introducing a Shakespeare play – stimulating interest in language, narrative and characters"
Leitung: Roland Petersohn
Ort: Kulturzentrum „mon ami“, Kleinkunstbühne

9:30-10:30 Uhr
                                  

Vortrag
Frederick Burwick, University of California, Los Angeles

"Coleridge and De Quincey on Shakespeare, Goethe and Schiller"
Einführung und Diskussionsleitung: Dieter Mehl
Ort: Kulturzentrum „mon ami“, Saal
10:30-11:00 Uhr

Kaffeepause

11:00-12:00 Uhr

Vortrag
Sylvia Mieszkowski, Universität Amsterdam

"Was Sie schon immer über Verführung wissen wollten, aber die Klassiker nie zu fragen gewagt haben"
Einführung und Diskussionsleitung: Ina Schabert
Ort: Kulturzentrum „mon ami“, Saal
12:15-13:15 Uhr

Vortrag
Péter Dávidházi, Ungarische Akademie der Wissenschaften

"Weimar, Shakespeare, and the birth of Hungarian literary history"
Einführung und Diskussionsleitung: Balz Engler
Ort: Kulturzentrum „mon ami“, Saal
12:15-13:30 Uhr

Workshop
"Verführungen bei Shakespeare, Schiller und Goethe. Praktische Übungen der Teilnehmer an: Shakespeares Richard III (Anne – Gloster), Schillers Räubern (Amalia – Franz), Goethes Faust (Gretchen – Faust)"

Leitung: Vanessa Schormann, Norbert Kentrup
Ort: Kulturzentrum „mon ami“, Kleinkunstbühne
13:30-15:00 Uhr

Mittagspause

15:00-16:00 Uhr

Vortrag
Joep Leerssen, Universität Amsterdam

"Between World Classic and National Epic: Appropriations of Shakespeare"
Einführung und Diskussionsleitung: Manfred Pfister
Ort: Kulturzentrum „mon ami“, Saal
16:15-17:15 Uhr

Vortrag
Norbert Greiner, Universität Hamburg

"Shakespeare im Schatten der Klassik"
Einführung und Diskussionsleitung: Manfred Pfister
Ort: Kulturzentrum „mon ami“, Saal
17:30 Uhr

Sektempfang des Stauffenburg-Verlags

anläßlich des Erscheinens weiterer Bände der Englisch-Deutschen Studienausgabe
Ort: Kulturzentrum „mon ami“, Kleinkunstbühne
18:00 Uhr

Abendessen

Ort: Kulturzentrum „mon ami“, Kleinkunstbühne
19:30 Uhr

Kristo Sagor

Werther. Sprache der Liebe

Nach dem Roman „Die Leiden des jungen Werthers“ von Johann Wolfgang Goethe
Inszenierung: Stephan Märki
Ort: DNT, großes haus

Rahmenprogramm

14:00-16:00 Uhr

Exkursion zum Ekhof-Theater Gotha

Busabfahrt vor dem Kulturzentrum „mon ami“ 14.00 Uhr
Beginn der Besichtigung: 14.45 Uhr
Rückfahrt: ca. 16.00 Uhr

Sonntag, 25. April

9:30 Uhr

Mitgliederversammlung

1. Bericht des Präsidenten
2. Bericht des Schatzmeisters
3. Aussprache über die Arbeit der Gesellschaft
Ort: Kulturzentrum „mon ami“, Kleinkunstbühne
11:00 Uhr

Festversammlung

Begrüßungen

Lesung
Durs Grünbein, Berlin

"Shakespeare. Eine Begegnung im Schlaf"
Ort: Kulturzentrum „mon ami“, Saal

Rahmenprogramm

18:00 UhrSarah Kane

Phaidras Liebe

Inszenierung: Martin Schulze
Ort: DNT, großes Haus