Frühjahrstagung 2013 in München

Zur Frühjahrstagung 2013, die vom 26. – 28. April in München stattfindet, lädt die Deutsche Shakespeare-Gesellschaft in Zusammenarbeit mit dem Kulturreferat und dem Literaturhaus München sehr herzlich ein. Unter dem aktuellen Thema „Geld und Macht: Shakespeares Bilanzen“ bietet sie wieder eine Vielzahl von Veranstaltungen, darunter Vorträge, Workshops, Diskussionen, das Forum Shakespeare & Schule, das Wissenschaftliche Seminar sowie natürlich aktuelle Inszenierungen und Aufführungsgespräche; Partner hierfür sind das Residenztheater, die Münchener Kammerspiele und das Theater „Viel Lärm um Nichts“ in der Pasinger Fabrik, das Timon von Athen zur Aufführung bringt. Dieses selten gespielte Stück ist für unser Tagungsthema von besonderem Belang: Kein anderer als Karl Marx war zutiefst davon beeindruckt, wie „trefflich“ es das „Wesen des Geldes“ erkunde, um auf diese Art die „allgemeine Verwechslung und Verkehrung der Dinge“ vorzuführen. Was also zeigt uns Shakespeares Bühnengeldverkehr von Machtverhältnissen, von arm und reich sowie vom wahren Wert der Dinge? Wie wird bei ihm das Kapital zum großen Welttheater? Und welchen Aufschluss können Shakespeares Werke über aktuelle Markt- und Währungskrisen geben? Zu diesen Fragen werden wir mit internationalen Wissenschaftlern und prominente Rednern ins Gespräch kommen. Aufgrund der begrenzten Hotelkontingente ist eine Übernachtungsbuchung bereits jetzt sehr dringend anzuraten; der genaue Ablauf, der mit einem Auftaktabend am 25. April beginnt und ein kulturelles Rahmenprogramm einschließt, wird im Januar 2013 bekannt gegeben.

Hier können Sie den Flyer mit Einladung, Programm und Anmeldung sowie den Einladungsbrief des Präsidenten herunterladen.

Sie können sich auch online anmelden.

Hier finden Sie Informationen zur Buchung von Hotels und Hostels.

Für eine Online-Buchung können Sie den folgenden Link verwenden: http://jupiter.muenchen.de/dlight/desk/vacancy/normal.jsp?LinkID=kongresse