Vorbemerkung

Nach einem mündlich überlieferten Bonmot des Shakespeare-Forschers Wolfgang Clemen ist bei Shakespeare alles komplexer, als wir es in der zur Verfügung stehenden Zeit diskutieren können. Dementsprechend ist es offensichtlich, daß unsere kurzen Antworten auf häufig gestellte Fragen bei genauerer Betrachtung viele weitere Fragen aufwerfen. Die Diskussion um viele dieser Fragen ist bis heute nicht abgeschlossen; ihre Unabschließbarkeit ist Teil des Faszinosums Shakespeare. Zahlreiche Handbücher bieten fundierte Einführungen in die Shakespeare-Forschung.

Die Deutsche Shakespeare-Gesellschaft empfiehlt für eine vertiefende Lektüre zu allen wichtigen Aspekten das im deutschen Sprachraum umfangreichste und detaillierteste Handbuch: Shakespeare-Handbuch: Die Zeit – Der Mensch – Das Werk – Die Nachwelt.Herausgegeben von Ina Schabert. 4. Auflage. Stuttgart: Kröner, 2000 (ISBN 3-520-38604-6).

Das Shakespeare-Handbuch

Sie finden das Shakespeare-Handbuch in einer Bibliothek in Ihrer Nähe oder im Buchhandel: