Newsletter 2010 Liebe Shakespeare-FreundInnen!

Wir freuen uns, Ihnen den aktuellen Newsletter der Deutschen Shakespeare-Gesellschaft zu präsentieren. Neben den News zur Gesellschaft und den Theater- und Literaturtipps möchten wir Sie noch einmal auf unseren Geschenk-Service aufmerksam machen. Verschenken Sie doch zu Weihnachten eine Jahresmitgliedschaft in unserer Gesellschaft. Nähere Informationen dazu unter:

http://www.shakespeare-gesellschaft.de/info/dienste/geschenk-service.html 

Wir wünschen Ihnen allen ein frohes Weihnachtsfest und alles Gute für das neue Jahr, Vanessa Schormann, Stefanie Watzka, Dieter Fuchs, Roland Petersohn

Neues aus der Gesellschaft

Relaunch Website: Die Website der Deutschen Shakespeare-Gesellschaft wird derzeit neu gestaltet und in Kürze in noch bedienungsfreundlicherer Version ans Netz gehen. Für im Zuge der Umgestaltung aufgetretene Defizite auf der nunmehr als Interims-Seite fungierenden veralteten Homepage bitten wir um Entschuldigung.

Vorschau Frühjahrstagung 2011: Die Frühjahrstagung der Deutschen Shakespeare-Gesellschaft findet vom 28. April bis 1. Mai 2010 in Weimar in Kooperation mit der European Shakespeare Research Association (ESRA) zum Thema „Shakespeare’s Shipwrecks: Theatres of Maritime Adventure” statt. http://www.shakespeare-gesellschaft.de/tagungen/kommende/weimar-fruehjahr-2011.html 

Theater-Events

Wie wäre es mit einer Reise nach London zum Jahreswechel?

Winter Wassail - New Year concerts at the Globe
Escape the TV this New Year and enjoy some festive cheer with the world-renowned Gabrieli Consort & Players at Shakespeare’s Globe on 1, 2 or 3 January. Our cheering concert Winter Wassail will feature a wealth of songs and words which have been used across the ages to shoo away the darkness, shake the slumber out of nature and bless the arrival of the New Year. Gabrieli will present a choral programme of seasonal pieces for all the family, inspired by words from Shakespeare, Hardy and Chaucer. Evoking medieval, Elizabethan and Victorian eras, Globe favourite Peter Hamilton Dyer will guide us through the concert, presenting this magnificent music and poetry - with plenty of time in the interval for mulled wine. www.shakespeares-globe.org/theatre/winterwassail/ 

Theatersaison 2011 im Globe London:
Auf dem Spielplan stehen William Shakespeares Hamlet, All's Well That Ends Well, As You Like It, Much Ado About Nothing; Christopher Marlowes Doctor Faustus sowie Howard Brentons 2010 “sell- out hit” Anne Boleyn. Ein neuer Blick auf die traditionellen Mystery Plays bieten die The Globe Mysteries und als neues Stück wird Chris Hannans “rude and rowdy new play” The God of Soho auf die Bühne gebracht. Der Vorverkauf beginnt im Feb. 2011, für “Friends of the Globe” bereits ab 04.01.11. www.shakespeares-globe.org 

Education Saison im Globe London: Shakespeare is German
This season celebrates Germany’s special affinity with Shakespeare. Many European readers in the 19th century only met the plays in German translation – and there were plenty of German translations to choose from. Plans to rebuild an Elizabethan theatre in Germany were presented in 1836. The German Shakespeare Society was founded in 1864. It is, perhaps, not surprising that Germans spoke of “unser” (our) Shakespeare. Programm unter: www.shakespeares-globe.org/globeeducation/publicevents/ 

 

Konferenzen / Calls for Papers

Shakespeare and the Arts of the Table: 2011 Conference of the Société Française Shakespeare Paris, France - 17-19 March 2011 http://www.societefrancaiseshakespeare.org/document.php?id=1564 

Shakespeare in Performance: Université du Maine, France - 5-6 May 2011 http://call-for-papers.sas.upenn.edu/node/38843 

Ninth World Shakespeare Congress: Renaissance Shakespeare / Shakespeare Renaissances:
Prague, Czech Republic - 17-22 July 2011 http://www.shakespeare2011.net 

Hamlet and Poetry: ATRiuM, University of Glamorgan, Cardiff, UK - 13-14 September 2011 2http://www.cf.ac.uk/euros/newsandevents/events/hamlet2011.html 

 

Shakespeare-News

Renoviertes Royal Shakespeare and Swan Theatre in Stratford wiedereröffnet:
Nach vierjährigen, umfassenden Renovierungsarbeiten für mehr als 130 Millionen Euro wurden das Royal Shakespeare und Swan Theatre in Stratford im November wiedereröffnet, ab Februar wird dort der reguläre Spielbetrieb wieder aufgenommen. http://www.dradio.de/kulturnachrichten/2010112418/4/ 

Shakespeare-Kanon erweitert: Double Falsehood als Bearbeitung des apokryphen Cardenio für den Publikumsgeschmack des 18. Jahrhunderts Bereits im Jahr 1727 behauptete der Theatermann Lewis Theobald, das von ihm produzierte Stück Double Falsehood sei eine Bearbeitung des Cardenio – des verschollenen, 1613 uraufgeführten Dramas, das Shakespeare zusammen mit John Fletcher in Rekurs auf Cervantes' Don Quijote verfasst hatte. Durch Aufnahme des von Brean Hammond herausgegebenen Double Falsehood in die Arden- Shakespeare-Ausgabe (auch als kostengünstiges Paperback) erfolgte kürzlich die Kanonisierung.
http://news.bbc.co.uk/2/hi/entertainment/8569101.stm  

James Shapiro, Contested Will: Who Wrote Shakespeare? London: Faber & Faber, 2010. James Shapiros Studie geht nicht der gern und oft gestellten Frage nach der Autorschaft von Shakespeares Werk nach, die durch Roland Emmerichs Shakespeare-Thriller Anonymous (vgl. Newsletter 2009/2) weiter popularisiert zu werden verspricht. Stattdessen konzentriert sich Shapiro auf die heuristisch vielversprechendere Suche nach den Hintergründen, welche die Entstehung der Autorschaftsdebatte bewirkten. http://www.jamesshapiro.net/ 

Manfred Pfister & Jürgen Gutsch, William Shakespeare’s Sonnets Neuer Before Imprinted – for the First Time Globally Reprinted: A Quatercentenary Anthology 1609-2009. Mit DVD. Edition Signatur, Dozwil 2009. Die Anthologie präsentiert Shakespeares Sonnets in 80 Sprachen sowohl im klassisch gedruckten Format als auch audiovisuell interaktiv mittels beigefügter DVD: „Besonders hervorzuheben bleibt in diesem Zusammenhang der sehr weite Begriff von Übersetzung, der dem gesamten Projekt zugrunde liegt und der Shakespeares Wirkung bis heute auf fabelhafte Weise widerspiegelt. So kann der Leser – auf einer beigefügten DVD – nicht nur Lesungen der Sonette in den verschiedensten Sprachen lauschen, sondern ebenfalls bildnerische, musikalische und filmische Rezeptionsformen bis in die Gegenwart bewundern.“

Neues (Jugend)buch zu Shakespeare: Celia Rees, The Fool’s Girl, London: Bloomsbury, 2010. Als William Shakespeare Violetta und ihrem Narren Feste das erste Mal begegnet, ist er fasziniert: Sie kommen aus dem fernen Land Illyrien und wurden nach der Eroberung durch die Venezianer aus ihrer Heimat vertrieben. Augenblicklich ahnt er, was für ein dramatischer Stoff sich ihm bietet - und verstrickt sich immer tiefer in die gefährliche Geschichte der beiden. Der verräterische Priester Malvolio hat ihrem Land den heiligen Schatz entwendet, und nur mit ihm kann Violetta rechtmäßigen Anspruch auf den Thron erheben. In "Der Narr und das Mädchen" erweckt Celia Rees nicht nur William Shakespeare, sondern auch eines seiner Stücke zum Leben: Für ihren neuen Roman schrieb sie Shakespeares Drama "Was ihr wollt" weiter - und gewährt gleichzeitig einen faszinierendenEinblick in die Zeit und glamouröse Theaterwelt William Shakespeares. www.guardian.co.uk/books/.../fools-girl-celia-rees-review 
Ab 8. Januar 2011 auch auf Deutsch: Celia Rees, Der Narr und das Mädchen, Berlin: Bloomsbury 2011.