[Kategorie: Theater-Veranstaltungen]
Mittwoch, 5. Mai 2010

Happy Birthday! 20 Jahre Shakespeare Festival im Globe Neuss

von Angela van den Hoogen

Elf Produktionen aus England, Ungarn, Frankreich, Deutschland und der Schweiz: Keine Frage, es geht wieder rund, wenn das Neusser Globe seine Pforten zum 20. Shakespeare Festival öffnet. In den vier Wochen vom 16. Juli bis zum 14. August 2010 wird das weit über die Region hinaus bekannte Theater zum Schauplatz dramatischer, komischer, experimenteller und immer höchst emotionaler Bühnenerlebnisse: Glühende Liebe und kochende Eifersucht, Ehrgeiz und Meuchelmord, Wortwitz, Kapriolen und teils heitere, teils boshafte Intrigen bilden jenen faszinierenden Reigen, den niemand virtuoser tanzen konnte als William Shakespeare.
Shakespeare Globe Neuss
Globe Neuss

Der 1991 errichtete Nachbau des Shakespeare Theaters im neu gestalteten RennbahnPark Neuss ist eine maßstabsgerechte Verkleinerung, die rund 500 Personen Platz bietet. Auf mehreren Ebenen, ganz nah am Geschehen, kann man hier den Sommernachtstraum einmal von der britischen Globe Touring Company sowie vom Rheinischen Landestheater, die Komödien Much ado about nothing mit dem Ensemble Alma Mater aus London und Wie es Euch gefällt vom ungarischen Burgtheater Gyula erleben.

Peter Brook, einer der wichtigsten Vertreter des zeitgenössischen europäischen Theaters, bringt seine Theaterrecherche "Warum Warum" vom Schauspielhaus Zürich ins Globe und seine Tochter Irina entfesselt die Zauberkraft Prosperos in einer originellen französisch-multilingualen Produktion des Sturm.

Die Shakespeare Company Berlin inszeniert eine  "Widerspenstigen Zähmung" während die bremer shakespeare company in "Julius Cäsar, Cleopatra, Antonius - Im Kreis der Wölfe" die Erotik der Macht aufzeigt. Ein glutvoller Heinrich VIII. wird äußerst wandlungsfähig und urkomisch in einem Solo von Bea von Malchus auf die Globebühne gebracht, derweil das Neusser Shakespeare Stadl “Alle Dramen mit fünf Damen” präsentiert.

Shakespeare in der Musik des europäischen 19. und 20. Jahrhunderts präsentieren der britische Bariton Mark Stone begleitet am Klavier von Iain Burnside. Und natürlich dürfen zum Jubiläum auch nicht die berühmten "Lectures" von Patrick Spottiswoode fehlen!

Eintrittskarten und das vollständige Programm gibt es unter www.shakespeare-festival.de im Internet oder am Info- und Kartentelefon unter der Rufnummer: 01805 065 065 (0,14 €/Min aus dem dt. Festnetz, Mobilfunknetze max. 0,42 €/Min).



« Zurück zu Nachrichtenarchiv