[Kategorie: Über die Gesellschaft]
Montag, 6. April 2009

Shakespeare-Gesellschaft unterzeichnet Folgevertrag mit der Stadt Weimar

von Roland Petersohn

Für die Deutsche Shakespeare-Gesellschaft bedeutet der neue Vertrag mit der Stadt Weimar, welcher am 6. März von Oberbürgermeister Stefan Wolf und dem Präsidenten der Shakespeare-Gesellschaft, Prof. Dr. Andreas Höfele, feierlich unterzeichnet wurde, dass in den nächsten fünf Jahren die wesentliche Gewähr dafür gegeben ist, die Geschäftsstelle in Weimar weiter betreiben zu können und somit den Verbleib einer der ältesten literarischen Gesellschaften am „Stammsitz“ Weimar gesichert zu haben. Zugleich verbindet die Stadt Weimar mit ihrem Bekenntnis zur Shakespeare-Gesellschaft auch die Hoffnung, weiterhin spannende, wissenschaftlich auf hohem Niveau stehende und auch für die Stadtöffentlichkeit attraktive Tagungen erleben zu können. Ein Blick in das Programm der diesjährigen Frühjahrstagung, die vom 23. bis 26.April stattfindet, bestätigt durchaus, dass diese Erwartungen nicht unrealistisch scheinen. Anmeldungen sind noch bis zum 6. April vorab – auch online – möglich.



« Zurück zu Nachrichtenarchiv